Über

Habe die Ähre,

Um die heimische Landwirtschaft ist es derzeit schwer bestellt. Obwohl die hiesigen Produktionsstandards zu den höchsten der Welt gehören, wird die Politik nicht müde, ständig neue Rahmenbedingungen und Auflagen zu verabschieden. Jede neue Auflage ist mit höheren Erzeugerkosten verbunden. Gleichzeitig bleiben die Erzeugerpreise auf ihrem viel zu niedrigen Stand. Das spiegelt sich dann natürlich im Gewinn wieder und schwächt die Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaft. Ohne verlässliche politische Rahmenbedingungen und Wettbewerbsfähigkeit (zumindest auf dem EU-Binnenmarkt) kann es aber keine Planungs- und Investitonssicherheit für die Landwirte geben.

Kein Wunder also, dass immer mehr Bauern ihre Höfe wegen Unrentabilität aufgeben müssen oder keinen Hofnachfolger finden. Mehr als die Hälfte der landwirtschaftlichen Betriebe werden mittlerweile nur noch im Nebenerwerb geführt. Gleichzeitig nimmt der Konzentrationsprozess der großen Betriebe zu.

Der Höhepunkt der gegenwärtigen Bauernproteste, die sich gegen diese verfehlte Agrarpolitik der Bundesregierung richten, war der 26. November 2019. Mehr als 40.000 Bauern demonstrierten vor dem Brandenburger Tor gegen die jüngsten agrarpolitischen Vorhaben der Bundesregierung. Die Lage ist sehr ernst. Es geht um tausende Existenzen. Es besteht akuter Handlungsbedarf für die Politik!

Meine Motivation ist es, Ihnen in meinem Blog die gegenwärtige Situation in der Landwirtschaft darzustellen und die Agrarpolitik der EU und der Bundesregierung kritisch zu analysieren und zu kommentieren. Alle Analysen werde ich mit seriösen Quellen versehen, werde mir aber die Freiheit erlauben jeweils ein persönliches Fazit zu ziehen.

Zu meinem Hintergrund: Ich habe Agrarwissenschaften an der BOKU Wien und an der TU München studiert. Schwerpunkt meines Masterstudiums, welches ich 2017 abgeschlossen habe, war Agrarökonomie und Agribusiness. Beruflich hat es mich mittlerweile nach Berlin verschlagen, wo ich in diesem Bereich tätig bin. Der Inhalt dieses Blogs ist allerdings privater Natur.

Diesen Blog werde ich werbefrei halten. Ich würde mich sehr über angeregt geführte Diskussionen in den Kommentaren freuen. Diskutiert mit!

P.S. Gerne veröffentliche ich auch Gastbeiträge!

Viel Spaß beim Lesen!

Andere über mich:

Agropolit-X - Kritische Kommentare zur Agrarpolitik