Die Macht der Umweltlobby – Mit welchen Methoden mächtige NGOs die öffentliche Meinungsbildung über die Landwirtschaft dominieren (Teil 1)

In der medialen Wahrnehmung kommen die deutschen Bauern oft als Sündenböcke rüber. Geht es um die Landwirtschaft, dann dominieren ideologische Kampfbegriffe, wie „Massentierhaltung“, „Überdüngung“, „Artensterben“, „Klimakiller“ und „Pestizide“, die (öffentlich-rechtliche) Berichterstattung. Es wundert daher nicht, dass sich diese massive öffentliche Kritik bei etwa 33% der Bauern negativ auf die Motivation auswirkt. In diesem Beitrag werden ich Ihnen aufzeigen, wie stark der Einfluss der "Umwelt-NGOs" mittlerweile ist und welch mächtigen Einfluss sie mittlerweile auf die öffentliche Meinungsbildung haben.

Agropolit-X - Kritische Kommentare zur Agrarpolitik