Sind Bauern reiche Geldsäcke oder arme Schweine? – eine kritische Betrachtung der wirtschaftlichen Situation

Konkrete Kritik der Bauern wird allzu oft als „Jammerei“ abgetan. Die Bauern sollen sich mal nicht so anstellen, schließlich würden sie alle sehr gut verdienen und Milliarden-Subventionen erhalten. Aber ist das wirklich so? Sind Bauern „reiche Geldsäcke“, die für die ein oder andere Regulierung durchaus ein paar Euro verschmerzen können? Oder sind die meisten Bauern doch eher „arme Schweine“, denen jeder zusätzliche Euro wehtut und die mit existentiellen Herausforderungen zu kämpfen haben?

Agropolit-X - Kritische Kommentare zur Agrarpolitik