Was kommt mit dem neuen Klimaschutzgesetz auf die deutsche Landwirtschaft zu?

Das Bundeskabinett hat in dieser Woche ein neues Klimaschutzgesetz beschlossen. Auslöser war ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts, welches die ursprünglichen Ziele des Klimaschutzgesetzes als verfassungswidrig einstufte. Der Gesetzgeber ist nun verpflichtet, die Treibhausgasemissions-Minderungsziele für die Zeiträume nach 2030 näher zu regeln, weil die bisherigen gesetzlichen Maßgaben für den gebotenen rechtzeitigen Übergang zu Klimaneutralität nicht ausreichen würden.Was bedeutet das für die Landwirtschaft?

Agropolit-X - Kritische Kommentare zur Agrarpolitik

Ab nächstem Jahr wird es noch mal richtig teuer für die Landwirtschaft

Zuletzt haben die Verschärfung der Düngeverordnung, neue Haltungsvorgaben in der Sauenhaltung, die Neuregelung der Gewässerabstände, die Corona-Krise, den Schlachtstau und der Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest den existentiellen Druck in der Landwirtschaft stark erhöht. Während die landwirtschaftlichen Produktionskosten stark steigen, sind die Preise gleichzeitig auf einem absoluten Tiefpunkt. Die Landwirtschaft steckt in der Krise. Als ob das aber alles noch nicht schlimm genug wäre, ist Anfang November ein Gesetz der Bundesregierung in Kraft getreten, welches ab nächstem Jahr den Kostendruck noch mal richtig erhöhen wird.

Agropolit-X - Kritische Kommentare zur Agrarpolitik